Wheel of Consent

Aktualisiert: 15. Sept.

Das Wheel of Consent ® ist ein Modell, das von der US-amerikanischen Chiropraktikerin und Bodyworkerin Dr. Betty Martin entwickelt wurde. In Ergänzung zu vielen anderen Konsens-Modellen stellt es nicht nur die Frage, wer eine Handlung vollzieht und ob diese Handlung vom Gegenüber erlaubt wurde, sondern vor allem wem die Handlung dient/nutzt. In welche Richtung fliesst das Geschenk dieser Handlung? Wessen Wünsche kommen an erster Stelle und wer stellt die eigenen hinten an?



Das Konsensrad dient als hilfreiches Navigationswerkzeug und stellt das vorherrschende Denken über Geben und Nehmen/Empfangen radikal in Frage. Es öffnet dir neue Räume, um in größerer Klarheit diese Themen in dir und in deinen Verbindungen zu erforschen. Es unterstützt dich dabei, mehr Handlungsfähigkeit und neue Kommunikationskompetenzen zu erwerben.




„Nehmen & Erlauben“ Partnerübung - Wheel of Consent



1. Vereinbart, wer zuerst Nehmender und wer Erlaubender ist.

2. Der Nehmende spürt in sich hinein: Wie und wo möchte ich den Erlaubenden berühren?

3. Der Nehmende fragt den Erlaubenden: Darf ich dich für die nächsten 5 Minuten (wo, wie) berühren?

4. Der Erlaubende spürt in sich hinein, ob das für ihn*sie passt und formuliert die entsprechenden Grenzen. Wenn ein Vorschlag nicht passt, kommt dem anderen entgegen „Nein, aber ich könnte mir vorstellen, dass… "

5. Wenn ihr euch einig seid, stellt ihr den Timer auf 3 Minuten und es geht los.

6. Achte als Nehmender darauf, auch wirklich dabei zu bleiben, dir Lust zu bereiten. Der Erlaubende darf natürlich auch währenddessen jederzeit sagen, wenn ihm*ihr etwas zu viel wird.

7. Nach den ersten 5 Minuten wechselt ihr die Rollen.

Wie viel ihr bei der Übung anhabt, ob ihr nur die Hände, oder auch andere Körperteile einsetzt und wo ihr Euch berührt – das bleibt auch hier wieder ganz euch überlassen.



Kurz & kompakt:

1. Wie möchtest du mich berühren?

2. Darf ich dich....?

3. Ja, dass darfst du oder nein, aber ich kann mir vorstellen...

 


„Dienen & Empfangen“ Partnerübung - Wheel of Consent


1. Vereinbart, wer zuerst Dienender und wer Empfangender ist

2. Der Dienende fragt den Empfänger: Wie möchtest du von mir für die nächsten 5 Minuten berührt werden?

3. Der Empfangende spürt in sich hinein – nimm dir die Zeit, die du dafür brauchst.

4. Der Empfangende äußert seinen Wunsch

5. Der Dienende spürt in sich hinein, ob er diesen Wunsch erfüllen will – und verhandelt ggf. noch nach. Wenn es sich nicht richtig anfühlt, macht einen Gegenvorschlag „Nein, aber ich könnte mir vorstellen, dass… "

6. Wenn ihr euch einig seid, stellt ihr den Timer auf 5 Minuten und es geht los.

7. Währenddessen kann der Dienende fragen, was er noch verbessern kann (Was würde die Berührung für dich noch perfekter machen? Passt das Tempo? Passt der Druck?…) Spür wirklich in dich rein, was muss passieren um das Erlebnis noch ein wenig perfekter zu machen?

8. Der Empfangende darf v.a. genießen, aber auch sagen, wenn er sich etwas anderes wünscht.

9. Nach den ersten 5 Minuten wechselt ihr die Rollen.

Wie viel ihr bei der Übung anhabt, ob ihr nur die Hände, oder auch andere Körperteile einsetzt und wo ihr Euch berührt – das bleibt natürlich euch überlassen.


Kurz & kompakt:

1. Wie möchtest du berührt werden?

2. Magst du mich...?

3. Ja das kannst du bekommen... oder nein, aber ich kann mir vorstellen...



Dieser Text ist inspiriert von dem von Dr. Betty Martin entwickelten »Wheel of Consent®«. Weitere Informationen finden Sie unter www.schoolofconsent.org.


50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
logo_lebenslust_weiss.png